Umbau und Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus mit beiden Kindergärten Bodnegg

JANUAR 2019

Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses
am Samstag 12. Januar von 10.30 bis 16.00 Uhr

10.30 Uhr Ansprachen von Bürgermeister Christof Frick, Architektin Dagmar Lorentz,
Pfarrer Michael Stork und 2. KGR-Vorsitzender Roswitha Boneberg-Behling.

Anschließend Segnung des Gebäudes durch Pfarrer Michael Stork.

Ab 11.30 Uhr Mittagsimbiss und die Möglichkeit die Räumlichkeiten zu besichtigen.
Für Kaffee und Kuchen sorgen in bewährter Weise die Damen des Frauenbundes.

20.00 Uhr Kulturprogramm (boku): Mike Jörg – „Wa(h)r was?“ – satirischer Jahresrückblick.

Über Ihr Kommen freuen sich die Gemeinde und die katholische Kirchengemeinde.

DEZEMBER 2018

Es ist vollbracht, die erste Veranstaltung konnte bereits im neu gestalteten Bürgersaal des Dorfgemeinschaftshauses stattfinden.

JULI 2018

Seit Mai läuft der Innenausbau mit Putz- Maler und Schreinerarbeiten. Die Arbeiten an der Aussenanlage haben begonnen, so dass im Herbst die erste Veranstaltung „Kultur im Bürgersaal“ statt finden kann.

OKTOBER 2017

Die Rohbauarbeiten sind in vollem Gange, so dass in 4 Wochen mit dem Aufrichten der Dachkonstruktion begonnen werden kann.

Umbau und Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg
Umbau und Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg
Umbau und Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg
Umbau und Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg

FEBRUAR 2017

Der Abbruch des alten „Haugerhauses“: ein kleiner Einblick in die Pläne und Bilder von der Baustelle.

Umbau und Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg
Abbruch Haugerhaus
Abbruch Haugerhaus
Abbruch Haugerhaus
Sanierung Kath. Pfarrkirche St. Ursula Horgenzell
Sanierung Kath. Pfarrkirche St. Ursula Horgenzell
Sanierung Kath. Pfarrkirche St. Ursula Horgenzell
Sanierung Kath. Pfarrkirche St. Ursula Horgenzell
Sanierung Kath. Pfarrkirche St. Ursula Horgenzell
Sanierung Kath. Pfarrkirche St. Ursula Horgenzell
Sanierung Kath. Pfarrkirche St. Ursula Horgenzell

Pressemitteilung vom 31.08.2016

Katholische Pfarrkirche St. Gallus und Nikolaus in Grünkraut ist Denkmal des Monats September

Stuttgart / Grünkraut – Sie sind einzigartig, die Holzsprossenfenster in der katholischen Pfarrkirche St. Gallus und Nikolaus in Grünkraut. Weil die katholische Kirchengemeinde diese außergewöhnlichen Fenster denkmalgerecht instand setzen lässt, würdigt die Denkmalstiftung dieses Engagement und verleiht dem Gotteshaus jetzt die Auszeichnung „Denkmal des Monats September 2016“.

 Aus Sicht der Denkmalpflege sind diese aus der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts vollständig überlieferten filigranen Sprossenfenster besonders wertvoll und selten. Die lichtdurchflutete Kirche besticht durch ihre Rundbogenfenster an den Längsseiten sowie eine Dreiergruppe und Okuli an der Eingangsseite. Die ursprünglich mittelalterliche Kirche St. Gallus und Nikolaus hat Zerstörung und einen Brand hinter sich. 1843 wurde das Kirchenschiff neu gebaut – im so genannten Finanzkammerstil. Dabei wurden auch die Rundbogenfenster mit den feingliedrigen Holzsprossen eingebaut.

 Erst im Juli dieses Jahres hat die Denkmalstiftung Baden-Württemberg beschlossen, die denkmalgerechte Instandsetzung der Fenster mit 30.000 Euro zu fördern.

 Denkmalstiftung Baden-Württemberg

 Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart setzt sich stark für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land ein. 39 Projekte hat sie allein im Jahr 2015 unterstützt, seit ihrer Gründung 1985 waren es annähernd 1.400 Vorhaben. Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg aber mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

image001

Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016

Der „Tag des offenen Denkmals“ am 11. September beginnt in Grünkraut um 10 Uhr mit einem geistlichen Impuls. Um 10.30 Uhr startet das Rahmenprogramm mit Infos zu Fensterrenovierung, Blattvergolden, Fledermausquartiere bauen, Orgelführung. Kirchenführungen sind um 11.15 Uhr, 14.15 Uhr und 16.15 Uhr. Musik in der Kirche gibt es um 11 Uhr (Streicher), um 14 Uhr (Harfe) und um 16 Uhr (E-Piano). Am Nachmittag ab 12 Uhr wird im Pfarrstadel bewirtet. Ende des Denkmaltags ist um 17 Uhr.

Pfarrkirche St. Gallus und Nikolaus Grünkraut
Pfarrkirche St. Gallus und Nikolaus Grünkraut, Schiff und Chor
Pfarrkirche St. Gallus und Nikolaus Grünkraut, Rosettenfenster

Fotos: © Raimund Dörflinger, www.dudm.de

Beispielhaftes Bauen 2016 – Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung

21 Objekte zeichnete die Jury als gelungene Lösungen der jeweiligen Bauaufgabe beim Beispielhaften Bauen im Landkreis Ravensburg aus. Schirmherr ist Landrat Harald Sievers. Unter dem Vorsitz von Ulrich Schwille, Freier Architekt BDA, Reutlingen, tagte die Jury zwei Tage intensiv und rang um die Entscheidungen aus 101 Einreichungen. 

Äußere Gestaltung, Maß und Proportion des Baukörpers, innere Raumbildung, Zuordnung der Räume und Zweckmäßigkeit, Angemessenheit der Mittel und Materialien, konstruktive Ehrlichkeit, Einfügung und Umgang mit dem städtebaulichen Kontext und der Umwelt legte die Jury u.a. als Kriterien bei ihrer Entscheidungsfindung zugrunde.

Alle ausgezeichneten Arbeiten sind in diesem Sinne beispielhaft. Die hervorragenden Lösungen konnten nur durch das gemeinsame Engagement von Bauherren und Architekten gelingen. Deswegen gilt die Auszeichnung auch Bauherren und Architekten gleichermaßen.

Neubau einer Doppelgarage mit Lagerraum, Grünkraut 2014/2015

Mehrere Generationen unter einem Dach: im 2002 erbauten, zwei-geschossigen Doppelhaus ohne Keller und Dachboden finden 3 Generationen Platz. Die Großmutter bewohnt den hinteren Teil des Gebäudes, im vorderen Bereich befindet sich die Wohnung der 3-köpfigen Familie sowie das kleine Büro der selbständigen Grafik-Designerin und Mutter eines 4 jährigen Sohnes.

Die VEREINBARKEIT VON FAMILIE UND BERUF erforderte vor allen Dingen Stauraum für das im Haus befindliche Grafikbüro. Mit dem Neubau der Doppelgarage mit Lagerraum im Obergeschoss wurde aber nicht nur dringend benötigter Stauraum geschaffen, in diesem Zuge, war auch eine AUFWERTUNG DES FREIRAUMS mit Möglichkeit zum RÜCKZUG geplant.

Das kleine Grundstück, eingebettet am Rande einer Streuobstwiese, ließ wenig Raum für einen großzügigen Außenbereich. Der Großteil der Außenanlage befindet sich im Südwesten, direkt vor den Stellplätzen, die sich wiederum direkt an der Einfahrt zu den benachbarten Gebäuden befinden. Um eine Rückzugsmöglichkeit zu schaffen, entstand die Idee des MULTIFUNKTIONALEN INNENHOFES, der sowohl als Stellplatz als auch als ABGEGRENZTER SPIEL- UND GARTENBEREICH genutzt wird. Die Hoftore bieten bei Bedarf SICHTSCHUTZ.

Die vorvergraute HOLZVERSCHALUNG steht bewusst im Kontrast zu den weiß verputzen Fassaden der umgebenden Bebauung. Sie fügt sich gut in den alten Baumbestand ein und schafft im Innenhof eine warme Atmosphäre. Auf den Erhalt der charakteristischen alten Obstbäume wurde beim Bau viel Wert gelegt.

Mitarbeit: Anuschka Stephan

Doppelgarage mit Lagerraum, Grünkraut
Doppelgarage mit Lagerraum, Ansicht Süd-West

Ansicht Süd-West

Doppelgarage mit Lagerraum, Ansicht Süd-Ost

Ansicht Süd-Ost

Lageplan Grünkraut Liebenhofen

Lageplan

Doppelgarage mit Lagerraum, Grünkraut
Detail Briefkasten
Innenhof mit Spielbereich
Doppelgarage mit Lagerraum, Grünkraut
Innenhof mit Schaukel

DAGMAR LORENTZ | Freie Architektin + Energieberaterin
Liebenhofen 50 | 88287 Grünkraut
Tel. 0751 6526878 | Fax 0751 6526879
mail@lorentz-architektur.de